Passend gekleidet für den Winteransitz

Wenn der Vollmond im Winter zur Schweinesonne wird und mit seinem Licht die Nacht zum Tag macht und noch eine hellglitzernde Schneedecke liegt, schlägt bei vielen Jägern das Herz höher. Wem jetzt noch die wärmende Kleidung für die Winterjagd bei Tag oder Nacht fehlt, wird hier die passende Jagdbekleidung und vor allem rundum wärmende Jagdausrüstung finden. Optimal ausgerüstet kann dann die spannende Jagd auf Schwarz-und Raubwild beginnen. Waidmannsheil. Eine nach wie vor praktische und wirkungsvolle Bekleidungsvariante ist das Lagen-Prinzip. Die erste Lage bilden Funktionswäsche und Socken als Basisschicht. Sie soll Feuchtigkeit vom Körper wegtransportieren. Die zweite Lage sorgt für den Feuchtigkeitstransport von innen nach außen sowie der Isolierung. Die dritte Lage dient dem Schutz vor Kälte, Wind und Regen. Sie sorgt auch dafür, dass die Körperwärme erhalten bleibt. Diese Schicht sollte atmungsaktiv sein, um Schweiß und Feuchtigkeit nach außen leiten zu können. Die vierte Lage ergänzt mit nützlichen Accessoires wie Ansitzsäcke, Muffs etc. die zusätzlich wärmen und schützen.

1 Kälteschutz für die Jägerin
2 Noch mehr Wärme
3 Kälteschutz für den Jäger
1 Locken und Kirren
2 Licht im Dunkeln
3 Wärmebild & Nachtsicht