Bitte beachten Sie, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Genaue Informationen finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie

Topseller

Ein Beil – vielseitig einsetzbar bei Jagd und Forst

Ob Holzbearbeitung, Brennholzhacken oder das Entasten von Bäumen – ein hochwertiges Beil ist ein universell einsetzbares Werkzeug. Dabei ist das Forstwerkzeug je nach Einsatzgebiet Ihr unverzichtbarer Begleiter, der Ihnen die Arbeit bei richtiger Pflege über Jahre hinweg erleichtert.

Inhaltsverzeichnis

Das macht ein Beil aus

Auch wenn beide Begriffe oft synonym verwendet werden, unterscheidet sich das Beil von der Axt in etlichen Punkten. Beile sind die kompaktere und leichtere Variante mit geringerem Schneidwinkel. Sie lassen sich daher mit einer Hand problemlos führen. Durch ihre geringere Größe können Sie ein Beil leichter transportieren, an Rucksäcken befestigen und selbst bei Wanderungen oder beim Campen universell verwenden. Wie Äxte bestehen Beile aus einem Axtkopf mit Blatt sowie einem Stiel – meist aus Hartholz – der aber nur bis zu 40 cm lang ist.

Mit einem Beil können Sie präziser arbeiten, daher sind diese bei der Holzbearbeitung unerlässlich. Beile mit geringerem Keilwinkel und abgerundeter Schneidkante eignen sich zum Entasten und Fällen, während Varianten mit größerem Keilwinkel und gerader Schneide zum Spalten infrage kommen. Doch auch zum Schlagen einer Schneise, zum Hacken von Feuerholz, Tischlern oder zum Zerlegen des Wildbrets können Sie ein Beil verwenden.

Diese Beile gibt es

Grob lassen sich Beile wie folgt unterteilen:

  • Spaltbeil
  • Handbeil
  • Zimmermannsbeil
  • Tischlerbeil
  • Jägerbeil

Je nach Einsatzgebiet weisen die Beile unterschiedliche Schneidkanten- sowie Stielformen auf. Sonderformen wie das Ganzstahlbeil sind hingegen üblicherweise aus einem Stück geschmiedet und für Freizeitaktivitäten ideal. Auch das Tomahawk eignet sich als Werkzeug für Outdoor-Abenteuer.

Egal, wofür Sie die Jagd- und Forstwerkzeuge nutzen möchten, eines sollte immer an oberster Stelle stehen: die Qualität. Markenhersteller wie Bison, Ochsenkopf oder Gränsfors garantieren hochwertige Komponenten wie Kohlenstoffstahl, ergonomische Stiele mit Kuhfuß sowie passendes Zubehör.

Beil kaufen: Darauf sollten Sie achten

Möchten Sie ein Beil kaufen, muss dieses natürlich dem Anlass entsprechen. Wollen Sie Holz hacken, empfiehlt sich ein Spaltbeil, für die Jagd kommt ein Jägerbeil infrage. Der Beilstiele entscheidet zudem über die Arbeitssicherheit und Führung des Beils. Wählen Sie also nur hochwertige Markenbeile. Machen Sie sich dennoch bewusst, dass ein Stiel selbst bei richtiger Pflege brechen kann. Bei Grube finden Sie daher passende Ersatzstiele und Metallkeile. Das Einstielen erfordert jedoch etwas Erfahrung und sollte unbedingt mit der notwendigen Sorgfalt durchgeführt werden.

Das richtige Beil und Zubehör bei Grube

Seit über 70 Jahren steht Grube für Qualität und Kundenzufriedenheit, wenn es um die passende Ausrüstung für die Jagd und Forstwirtschaft geht. Daher ist nicht nur die Wahl des passenden Beils entscheidend, sondern auch das richtige Zubehör. Schützen Sie das Blatt möglichst immer mit einer Lederscheide und schärfen Sie die Schneide mit einem Axtschleifstein. Ein Sappie als nützliche Ergänzung erleichtert zudem das Wenden und Transportieren des Holzes. Bei Fragen stehen Ihnen gerne unsere kompetenten Fachleute der Branche zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen

Woran lässt sich ein gutes Beil erkennen?

Da Beile in der Forstwirtschaft einiges leisten müssen, werden die Werkzeuge von der Versuchs- und Prüfanstalt für Werkzeuge geprüft. Ein qualitativ hochwertiges Beil weist beispielsweise das Prüfzeichen „Dreipilz“ für besonders hochwertige Stähle oder eines der KWF-Prüfzeichen auf.

Welches Beil eignet sich am besten zum Holzhacken?

Für Schwach- und Anmachholz empfiehlt sich ein Spaltbeil. Möchten Sie härtere Holzarten oder größere Holzstücke hacken, empfehlen wir Ihnen eine Spaltaxt oder einen Spalthammer.

Wie viel wiegt ein Beil?

Das Gewicht eines Beiles wird oft in das Kopf- und Gesamtgewicht unterschieden. Generell wiegen Beile meist zwischen 500 g (Minibeil) und 1,5 kg (großes Spaltbeil). Durchschnittlich liegen Beile bei rund einem Kilogramm Gewicht.

Wie lässt sich ein Beil schärfen?

Beile sind relativ anspruchslos in der Pflege. Bei Bedarf tragen Sie bei einem Stiel aus Holz regelmäßig etwas Pflegeöl auf. Die Klinge sollten Sie hingegen öfter mit Stahlwolle von Flugrost befreien und schärfen. Etwas Korrosionsschutz-Öl schützt vor Rost, gerade in feuchter Umgebung.

Zuletzt angesehen